image1 image2 image3 image4

Am 28.2. fand fand der 37 km Sumavsky-Skimarathon in Tschechien in der klassischen Technik statt. Der Sumavsky-Skimarathon ist nach dem traditionsreichen Iserlauf der zweitgrößte Skimarathon in Tschechien. Ein Wochenende lang steht der Böhmerwald ganz im Zeichen des Langlaufs. Start- und Ziel für die rund 1500 Sportler ist das Dörfchen Kvilda (Außergefild) das auf 1065 Meter Höhe liegt. Mit dabei war ein Skiteam aus dem Sauerland mit SC Sportler Antonius. Er zeigte ein klasse Rennen und wurde in einer Zeit von 2:08:41 Stunden 9. in der Herrenklasse und 36 in der Gesamtwertung und damit 5. bester Deutscher.

 

Eine Woche später am Sonntag, 6. März fand in Leutasch (Nähe Seefeld) der Ganghoferlauf statt. Dieser Lauf zählt - ebenso wie der Sumavsky Skimarathon - mit fast 2000 Teilnehmern zur Euroloppet-Serie, den größten Skimarathons Europas. Über die Kurzdistanz von 20 km gab Tanja ihr Langlauf-Wettkampfdebüt und wurde 13. in der Frauen-Hauptklasse (62. gesamt) in 1:19:26 Std. Für Lukas und Antonius ging es auf die Marathon-Distanz von 42 km. Bei Neuschneeverhältnissen erwische Lukas einen guten Start und Antonius einen denkbar schlechten. Nach den ersten Metern musste er direkt einen Stockbruch hinnehmen, bekam jedoch einen Ersatzstock. Dennoch büßte er viel Kraft ein bei dem Versuch wieder Richtung Spitze zu laufen. Am Ende stand jedoch eine gute Zeit von 1:54:40 Std. und damit Platz 42 gesamt und Platz 11. in der Altersklasse (2:43,8 Min./km Schnitt). Lukas konnte bis km 20 mit der Spitzengruppe laufen, konnte dann der Tempoverschärfung aber nicht mehr mitgehen. Am Ende stand ein guter 29. Gesamtplatz (8. Altersklasse) in einer Zeit von 1:51:52 Std. (2:39,8 Min./km Schnitt).